• Home
  • Backen
  • Schneller Apfelmuskuchen in 10 Minuten im Ofen

Schneller Apfelmuskuchen in 10 Minuten im Ofen
Unser liebster Becherkuchen

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Stücke
1 Becher saure Sahne
0.5 Becher Apfelmus
4 Eier
1 Becher Mehl
0.5 Becher Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
0.5 Becher Kakaopulver
1 Becher geriebene Haselnüsse
26er Gugelhupfform

Zutaten

Ich habe ein neues Hobby. Und nein, es ist nicht das Puzzeln. Die sozialen Medien sind ja gerade voll davon. Es ist das Einmachen. Ich verarbeite gerade alles zu Kompott, was mir unter die Finger kommt: Rhabarber wird zu Rhabarberkompott, Äpfel zu Apfelkompott und bald gibt es dann auch noch Pfirsichkompott. Und damit sich die Gläser in meiner Küche nicht ins Unermessliche stapeln, gibt es am Wochenende diesen Apfelmuskuchen – wahlweise auch als Rhabarbermuskuchen zuzubereiten.

Keine Waage, nur dein Sahnebecher

Das Rezept für diesen Apfelmuskuchen habe ich von meiner Schwester bekommen. Ja, tatsächlich. Sonst bin ich es ja immer die, die Rezepte in der Familie verteilt. Aber wenn es um schnelle Kuchen geht, macht meiner Schwester niemand etwas vor. So eben auch bei diesem schnellen Apfelmuskuchen. Das Geheimnis: Annas Kuchen kommt als Becherkuchen daher. Du brauchst also zum Backen weder eine Waage noch einen Messbecher. Die Zutaten misst du einzig und allein mit einem Sahnebecher ab bzw. mit dem Sahnebecher, den du sowieso für deinen Kuchen brauchst. Ein Becher Mehl, einen halben Becher Zucker und so weiter.

Kakao in Kombination mit Haselnüssen

Was MIR an Annas Rezept besonders gut gefällt sind zwei Dinge. Zum einen die unfassbare Saftigkeit. Und zum anderen der Rührteig an sich. Der kommt nämlich nicht wie so oft als heller Rührteig daher, sondern als dunkler Rührteig in der Kombination Schoko und Haselnuss. Das schmeckt nicht nur gut. Das ist zum Teil auch für die Saftigkeit verantwortlich. Warum? Na, weil Kakao und gemahlene Haselnüsse im Gegensatz zum klassischen Weizenmehl einen kleinen Anteil Öl mitbringen. Der Hauptakteur ist aber natürlich das Apfelmus. Wusstest du, dass Äpfel einen Wassergehalt von 85 % haben? Hier verschmelzen sie mit dem Teig und geben so ihre Feuchtigkeit fast vollständig ab. Bei klassischen Apfelkuchen, wenn die Äpfel nur obendrauf gepackt werden, passiert das natürlich nur bedingt. Noch etwas unnützes Wissen zum Schluss: Mit Apfelmus kannst du ganz wunderbar Eier ersetzen. Hüpf doch mal rüber zu diesem veganen Tassenkuchen oder zu diesen veganen Muffins.

Wenn du gerade nicht so engagiert dabei bist, wie ich, kannst du natürlich auch zu fertigem Apfelmus greifen. Dabei aber darauf achten, dass du ungezuckertes Apfelmus verwendest. Ansonsten die Zuckermenge in diesem Rezept verringern.

Das Rezept für deinen schnellen Apfelmuskuchen

So wird’s gemacht:

1
Fertig

Backofen auf 175 °C vorheizen. Gugelhupfform einfetten.

2
Fertig

Alle trockenen Zutaten miteinander verrühren. Saure Sahne, Eier und Apfelmus dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Im heißen Ofen 30-40 Minuten backen.