• Home
  • Kochen
  • Zweierlei Gemüseschnitzel mit Schmand-Dip

Zweierlei Gemüseschnitzel mit Schmand-Dip
so knusprig wie der Klassiker

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Personen
Für die Gemüseschnitzel
1 Kohlrabi
1 großer Blumenkohl
3-4 EL Mehl
3 Eier
75 g Butter
4 EL Rapsöl
120 g Semmelbrösel
Für den Dip
0.5 Bund Radieschen
3 Frühlingszwiebeln
0.5 Bund Kerbel
200 g Schmand
100 g Frischkäse
200 g Joghurt
5 EL Milch
Salz und Pfeffer

Nährwerte

751g
Kalorien
21g
Eiweiß
55g
Fett
42g
KH

Zutaten

  • Für die Gemüseschnitzel

  • Für den Dip

Was den Mann und mich kulinarisch gesehen entzweit? Kohl. In jeglicher Form. Mag er nicht. So gar nicht. Ich hingegen schon. In jeder Form. Am liebsten als Omas „Wirsingpampe“. Aber mindestens genauso gern als Gemüseschnitzel. Und um die soll es sich heute auch drehen. Der Mann weiß nur noch nichts von seinem Glück. Nein, ich bin nicht gemein. Ich würde eher sagen vorausschauend. Ich bin mir nämlich sicher, dass er die knusprigen Schnitzelchen gar nicht mal so übel findet.

Kohlrabi und Blumenkohl unbedingt vorgaren

Man erinnere sich an meine Brokkolisuppe. Die isst er mittlerweile auch anstandslos. Na, zumindest fast. Vielleicht überzeugen ihn dann meine Gemüseschnitzel aus Kohlrabi und Blumenkohl ja doch noch. Beide Sorten zählen nämlich eher zu den milderen Kohlsorten. Keine schlechte Basis also. Das Gemüse putzen, Kohlrabi schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Blumenkohl vorab im Ganzen ca. 10 Minuten garen und Kohlrabischeiben für die letzten 4 Minuten mit dazugeben. So geht’s hinterher mit dem Ausbacken schneller und die Gemüseschnitzel sind garantiert durch.

Öl plus Butter für eine extra feine Kruste

Apropos Ausbacken. Der entscheidende Punkt in Sachen Gemüseschnitzel. Schließlich soll die Panade schön knusprig und goldbraun werden. Dafür die typische „Panierstraße“ aus Mehl, Eiern und Semmelbrösel aufbauen. Eier verquirlen, Mehl mit Salz und Pfeffer würzen und jede Komponente in tiefe Teller geben. Anschließend die Gemüsescheiben panieren und danach Ausbacken. Der Clou hier: heißes Öl mit Butter gemischt. Und zwar reichlich. Für eine knusprige Hülle und den feinen Geschmack. Ist natürlich kein Muss. Wer mag, kann auch nur zum Öl greifen. Dann bleiben die Gemüseschnitzel vegan. Ansonsten Öl mit Butter erhitzen und die Schnitzel erst in die Pfanne geben, wenn das Fett heiß ist. Nur so wird’s wirklich knusprig. Pro Seite 4 Minuten braten, yummy!

Dazu mache ich uns noch einen Radieschen-Dip und Karottensalat. Diese zwei Kandidaten sind nämlich die perfekten Begleiter dazu. Mal gucken, was der Mann dazu später sagt.

Das Rezept für deine Gemüseschnitzel

So wird’s gemacht:

1
Fertig

Für die Gemüseschnitzel Kohlrabi schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Blumenkohl putzen und waschen.

2
Fertig

Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Blumenkohl darin ca. 10 Minuten abgedeckt garen. In den letzten 4 Minuten Kohlrabischeiben dazugeben und mitgaren. Gemüse abgießen und abkühlen lassen. Anschließend Blumenkohl in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

3
Fertig

Für den Dip Radieschen und Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Radieschen fein würfeln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Kerbel waschen und Blättchen fein hacken. Schmand mit Frischkäse, Joghurt und Milch glatt rühren. Radieschen, Frühlingszwiebeln und Kerbel unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4
Fertig

Mehl mit etwas Salz und Pfeffer auf einem Teller mischen. Eier in einem tiefen Teller verquirlen. Semmelbrösel auf einem weiteren Teller verteilen. Butter mit Öl in einer hohen Pfanne erhitzen.

5
Fertig

Gemüsescheiben zuerst im Mehl, dann im Ei und zuletzt in den Semmelbröseln wenden. Portionsweise im heißen Fett pro Seite ca. 4 Minuten braten. Zusammen mit dem Dip anrichten und servieren.