• Home
  • Kochen
  • Low Carb Wraps wie du sie noch nie gegessen hast

Low Carb Wraps wie du sie noch nie gegessen hast
Low Carb, high protein

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Personen
Für die Wraps
4 Mozzarellakugeln
Für die Füllung
0.5 Granatapfel
200 g Frischkäse
1 Prise Erythrit
60 g Walnüsse
1 Bund Rucola
1 Knoblauchzehe
200 g Champignons
1 EL natives Olivenöl extra
Salz und Pfeffer
Außerdem
2 Stücke Backpapier

Zutaten

  • Für die Wraps

  • Für die Füllung

  • Außerdem

Teilen

Ein Hoch auf diese Low Carb Wraps. Wären sie nicht gewesen, ich hätte sofort mein ich-esse-Low-Carb-Vorhaben abgebrochen. Auf der Stelle. Es ist nämlich so: Ich rolle nichts lieber als Wraps zum Abendessen. Am liebsten mit gebratenem Gemüse, Hähnchen und Salat. Vielleicht noch ein bisschen geriebener Käse dazu – superlecker! Alles, was ich nach Herzenslust füllen und toppen kann, lässt mein Herz höherschlagen. Einziges Problem an den klassischen Wraps: der weiche Teigfladen. Der kommt mit relativ vielen Kohlenhydraten daher. Nicht gerade verwunderlich, denn sein Hauptbestandteil ist ja nun mal Weizenmehl. Gefolgt von Wasser, etwas Zucker und Öl. Die Lösung sind diese proteinreichen Käsefladen zum Aufrollen.

Tschüss Kohlenhydrate! Hallo Proteine

Ohne Tortilla kein Wrap? Das gilt nicht für deine gefüllten Low Carb Rollen. Statt mit Mehl bereitest du deine ‚Fladen‘ aus purem Käse zu. Klingt in meinen Ohren fantastisch. Ist es auch, geht nämlich schnell und einfach. Pro Low Carb Wrap erwärmst du eine Kugel Mozzarella im Wasserbad. Wichtig ist, dass das Wasser eine moderate Temperatur von ca. 40 °C hat – das ist optimal. Nach 10 Minuten kannst du die Kugeln dann formen. Einfach den Mozzarella zwischen zwei Stücken Backpapier legen und mit einem Nudelholz flach walzen. Kurz auskühlen lassen und lecker belegen.

An das Gemüse, fertig – Low Carb Wraps füllen

In Sachen Füllung stehen dir alle Türen offen. Weil der Mozzarella sehr mild im Geschmack ist, bestreiche ich die Fladen vorab mit einer Creme. Mal mit Avocadomus, mal mit Pesto, aber seit Neuestem mit Granatapfelfrischkäse. Darauf gebe ich gebratene Knoblauchchampignons und geröstete Walnüsse. Fehlt nur noch eine Handvoll Rucola – schon ist mein Schlemmer-Wrap perfekt. Ich liebe ja die Kombination aus süß und herzhaft.

Nicht dein Ding? Dann kannst du den Granatapfel einfach weglassen. Dein Frischkäse schmeckt auch mit Kräutern super. Mein liebstes Trio sind Schnittlauch, Frühlingszwiebeln und Petersilie. Sie bringen viel Aroma mit. Ein Spritzer Zitrone dazu, Salz und Pfeffer – mhhh.

Übrigens: Dieser rohe Blumenkohlsalat oder dieser Blumenkohl-Linsen-Salat sind ebenfalls wahre Low Carb Schlemmereien.

Das Rezept für deine Low Carb Wraps

So wird es gemacht:

1
Fertig

Für die Wraps

500 ml Wasser in einem Topf auf ca. 40 °C erwärmen. Mozzarellakugeln vorsichtig hineingeben und ca. 10 Minuten erwärmen, bis sie weich sind.

2
Fertig

Für die Füllung

Granatapfel entkernen und Kerne auspressen. Frischkäse mit Granatapfelsaft und Kernen verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Erythrit abschmecken, beiseitestellen.

3
Fertig

Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen. Rucola waschen und trocken schleudern.

4
Fertig

Mozzarellakugeln aus dem Topf heben und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Jeweils 1 Kugel zwischen 2 Bögen Backpapier mit einem Nudelholz flach ausrollen, abkühlen lassen.

5
Fertig

Knoblauch schälen und fein hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Champignons darin anbraten. Knoblauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

6
Fertig

Mozzarella-Wraps mit Granatapfelfrischkäse bestreichen. Jeweils mittig mit etwas Rucola, Pilzen und Walnüssen füllen. Wraps fest aufrollen und sofort servieren.