Knuspriges Knäckebrot selber machen
Mit Quinoa und Reis

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Stück
Knäckebrot
100 g Vollkornreis
70 g Quinoa
40 g Leinsamen
100 ml Wasser
20 g Sesam
20 ml Sojasoße
0,5 TL Salz
Körner und Samen nach Wahl

Zutaten

  • Knäckebrot

Teilen

Ich bin unter die Brotbäcker gegangen. Neustes Projekt: Knäckebrot selber machen. Zählt für dich nicht zu „richtigem“ Brot? Für mich schon. Früher konnte ich keinen Tag ohne die knusprigen Scheiben aushalten. Heute hat sich das ein bisschen geändert. Mittlerweile wechsle ich zwischen schnellem Walnussbrot, Linsenbrot und was meine Rezeptsammlung für Bort ohne Hefe noch so bereithält. Aber Knäckebrot liebe ich nach wie vor. Hätte mir vorher mal jemand gesagt, wie einfach man Knäckebrot selber machen kann – ich wäre in Serienproduktion gegangen. Meine zwei Geheimzutaten machen jene Knusperscheiben nämlich zu den leckersten.

Wenn Knäckebrot selber machen, dann nur mit Quinoa und Reis

Gute Zutaten sind ja bekanntlich das A und O. Egal ob es um Käsekuchen geht oder um Knäckebrot. Und in diesem Fall setze ich auf zwei ganz besondere: Quinoa und Vollkornreis. Den Tipp hat mir eine Freundin gegeben, die auf Weizenmehl verzichtet. Klingt im ersten Moment komisch, Knäckebrot mit Quinoa und Reis. Schmeckt aber richtig, richtig lecker. Leicht nussig, irgendwie feiner. Und doch intensiv. Schwer zu beschreiben, da hilft nur eins: Ofen anheizen und sofort dieses Knäckebrot selber machen.

Doppeltes Backen für extra Knusprigkeit

Die Zubereitung ist auch ganz fix erledigt – versprochen. Zunächst Quinoa und Reis vorkochen. Anschließend mit Leinsamen, Sesam und Sojasoße in einem Mixer pürieren. Fertig ist der Knäckebrotteig. Kommen wir zum wichtigsten Teil, dem Backen. Denn Knäckebrot muss ja bekanntlich richtig knusprig werden. Wie das klappt?

  1. Teig dünn auf einem Backblech verstreichen. Kleiner Tipp: Zwischen zwei Lagen Backpapier geben und mit einem Nudelholz ausrollen. So wird’s gleichmäßiger.
  2. Teig doppelt backen, sprich: zweimal 30 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit das Knäckebrot kurz aus dem Ofen nehmen und in Stücke schneiden. Später wird das nämlich schwierig. Anschließend weitere 30 Minuten backen.

Ich streue übrigens vorher noch ganz gerne Körner und Samen auf den Teig. Mal Kürbiskerne, mal Chia-Samen, mal Sonnenblumenkerne.

Das Rezept für dein Knäckebrot

So wird’s gemacht:

1
Fertig

Reis und Quinoa nach Packungsanweisung kochen. Anschließend vermengen.

2
Fertig

Leinsamen in eine Schüssel geben, mit Wasser übergießen und 15-20 Minuten quellen lassen. Sesam in einer Pfanne ohne Öl rösten.

3
Fertig

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

4
Fertig

Quinoa-Reis-Mischung, Leinsamen, Sesam, Sojasoße sowie Salz in einen Standmixer geben und fein pürieren.

5
Fertig

Die Hälfte der Masse dünn auf ein Backblech verstreichen und mit Körnern und Samen nach Wahl bestreuen. Im heißen Ofen 30 Minuten backen. Masse in Stücke zerteilen und weitere 30 Minuten knusprig backen, auskühlen lassen. Mit restlichem Teig genauso verfahren.