Gedeckter Apfelkuchen vom Blech
Nach Opas Rezept

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Stücke
Für den Teig
0.5 Bio-Zitrone
350 g Mehl
0.5 TL Backpulver
1 Prise Salz
150 g kalte Butter in Stückchen
2 Eier
Für die Füllung
1 kg säuerliche Äpfel
20 g Zucker
Für den Guss
150 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
1 EL Wasser
Außerdem
Eckige Form (ca. 20 x 30 cm)
Ausstecher in beliebiger Form

Zutaten

  • Für den Teig

  • Für die Füllung

  • Für den Guss

  • Außerdem

Wie der perfekte Tag für mich aussieht? Keine Termine und ein Stück gedeckter Apfelkuchen vom Blech. Natürlich nach Opas Rezept. Dazu meine Lieben um mich herum und ich bin glücklich. Ja, so einfach geht das. Wenn ich mir noch etwas wünschen darf, dann Apfelkuchen mit Äpfeln aus Opas Garten. Natürlich selbst gepflückt. So wie früher.

Säuerliche Äpfel für die beste Kuchenfüllung

Bei der Erinnerung daran wird mir gleich warm ums Herz. Dabei habe ich Opa noch im Ohr, als wäre es erst gestern gewesen: Für die Füllung immer säuerliche Äpfel nehmen. Also wie die aus seinem Garten. Den Tipp hat er mir für den Kuchen als Erstes mit auf den Weg gegeben. Warum ausgerechnet die? Na, weil sie schön saftig sind und sich super zum Backen eignen. Heißt, sie haben festes Fruchtfleisch und geben wenig Flüssigkeit ab. Das ist gut, denn dann weicht der Teig, auf dem sie geschichtet werden, weniger auf. Deswegen hier zu Sorten wie diesen greifen:

  • Boskop
  • Cox Orange
  • Jonagold
  • Elstar

Falls du es süßer magst, nach dem Schichten die Apfelspalten mit etwas Zucker bestreuen. Ich gebe auch gerne noch etwas Zimt zur Füllung. Gibt dem Ganzen so etwas Warmes. Auch lecker: Apfelmus statt gewürfelter Äpfel. Habe ich von Sinas schnellem Apfelmuskuchen gelernt.

Gedeckter Apfelkuchen vom Blech nur echt mit Mürbeteig

Apropos Teig: hier in Form eines Mürbeteigs. Passt für mich am besten zu den Äpfeln. Unter den Zutaten tummeln sich die üblichen Verdächtigen. Kalte (!) Butter, Zucker, Mehl und Backpulver. Dazu etwas Zitronenschale und zwei Eier – für den Geschmack und die Bindung. Alles zügig verkneten, in Folie wickeln und kalt stellen. So lässt sich der Teig später besser portionieren und ausrollen.

Und dann heißt es: Teig aufs Blech geben, Füllung verteilen und Haube drauf. Ist ja schließlich ein gedeckter Apfelkuchen vom Blech. Früher haben wir Kinder noch ein paar Plätzchen aus einem Teil des Teigs ausgestochen und auf dem „Kuchendeckel“ verteilt. Und weißt du was? Das mache ich auch heute noch so. Was ebenfalls hübsch aussieht und dazu auch noch lecker schmeckt: eine Schicht aus Mandelsplitter, Butter und Zucker wie bei diesem Low Carb Apfelkuchen.

Das Rezept für deinen gedeckten Apfelkuchen vom Blech

So wird’s gemacht:

1
Fertig

Für den Teig Zitrone heiß waschen, Schale abreiben und Saft auspressen. Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Butter mit den Fingerspitzen unter das Mehl kneten. Zucker, Zitronenschale und Eier dazugeben und zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 2 Stunden kalt stellen.

2
Fertig

Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Form mit Backpapier auslegen.

3
Fertig

Ca. 250 g Teig abnehmen, dünn ausrollen und den Boden der Form damit auslegen, gut andrücken. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten goldbraun backen, abkühlen lassen.

4
Fertig

Erneut ca. 250 g des Teiges abnehmen und beiseitelegen. Restlichen Teig ausrollen und damit den Rand der Form auskleiden.

5
Fertig

Für die Füllung Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in sehr dünne Spalten schneiden. In die Form schichten und mit Zucker bestreuen.

6
Fertig

Restlichen Teig dünn ausrollen. Aus einem kleinen Stück davon mit einem Ausstecher einige Plätzchen ausstechen, beiseitelegen. Restlichen ausgerollten Teig über die Äpfel legen und mit dem Teigrand fest andrücken. Die ausgestochenen Plätzchen darauf verteilen.

7
Fertig

Kuchen im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen. Bei Bedarf mit Alufolie abdecken. Kuchen kurz abkühlen lassen.

8
Fertig

Für den Guss Puderzucker mit Zitronensaft und Wasser verrühren. Den lauwarmen Kuchen mit Guss bestreichen, dabei die Plätzchen aussparen. Kuchen vollständig abkühlen lassen.