Der knusprigste Flammkuchen mit Lachs
Ruckzuck fertig dank schnellem Ölteig

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Für den Teig
220 g Mehl
3 EL Olivenöl
1 Eigelb
0.5 TL Salz
100 ml warmes Wasser
Für den Belag
150 g Räucherlachs
1 Bund Dill
230 g Schmand
120 g Crème fraîche
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zutaten

  • Für den Teig

  • Für den Belag

Ich mag einfach keinen Fisch. Flammkuchen mit Lachs eingeschlossen. Ist eigentlich auch kein Problem, muss ich ja auch nicht backen – denkste. In gewissen Momenten braucht der Mann einfach seine Portion Lieblingsfisch. Entweder als besagten Lachs-Flammkuchen oder aber als Lachsfrikadelle. Gut. Mähste nix, wie man hier im Rheinland sagt. Muss ich jetzt wohl durch.

Der beste Flammkuchenbelag – Lachs und Schmand

Nein, na gut – ich stelle mich ein bisschen an. So lange ich dann meinen klassischen Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln bekomme, ist alles gut. Man muss ja Kompromisse eingehen. Ein Flammkuchen wird also klassisch belegt, der andere mit Räucherlachs und Dill. Das Gute hier: Der Räucherlachs kommt aus dem Kühlregal. Alles, was zu tun ist: Lachsscheiben in Streifen schneiden und erst kurz vor Ende der Backzeit auf den Flammkuchen legen. Das ist wichtig, damit der Fisch nicht zu trocken wird. O-Ton des Mannes.

Schneller Ölteig für hauchdünnen, knusprigen Flammkuchen

Die Basis unserer Flammkuchen ist aber ansonsten gleich. Ein hauchdünner Teig ohne Hefe und eine Creme aus Schmand und aus Crème fraîche. Letztere ist ruckzuck zusammengerührt. Und der Teig? Der ist auch eine schnelle Nummer. Wasser, Mehl, Salz, Ei und Olivenöl – mehr braucht es nicht. Alle Zutaten miteinander verkneten, kurz ruhen lassen und fertig. Ziemlich schnell gemacht, oder? Dank des Öls wird der Teig übrigens richtig schön geschmeidig. Dadurch lässt er sich hauchdünn ausrollen. Ähnlich wie ein Strudelteig. Hier aber noch mal zwei Tipps dazu, damit auch alles glatt läuft:

  1. Bevor es ans Ausrollen geht, den Teig mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Das macht ihn geschmeidiger und dehnbar.
  2. Teig direkt auf dem Backpapier ausrollen. Dadurch vermeidest du Risse beim Übersetzen auf das Backblech, denn du kannst den Teig einfach samt Papier hochnehmen und bewegen.

Noch ein letzter Tipp, bevor es mit dem Backen losgeht. Flammkuchen mit Lachs mag es heiß! Genau wie eine Pizza. Deswegen den Backofen auf höchster Stufe bei 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nur so wird’s richtig schön knusprig.

Pssst … hüpf doch auch mal rüber zu meinen vegetarischen Pizzaschnecken. Das Grundrezept lässt sich nach Herzenslust variieren. Also auch als kleine Flammkuchen-Schnecken zubereiten. Gleiches gilt für das Grundrezept meiner Gemüse-Muffins.

Das Rezept für deinen Flammkuchen mit Lachs

So wird’s gemacht:

1
Fertig

Mehl mit 2/3 des Öls, Eigelb, Salz und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Teigkugel mit restlichem Öl bestreichen, in Folie wickeln und bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

2
Fertig

Crème fraîche mit Schmand verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

3
Fertig

Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

4
Fertig

Teig aus der Folie wickeln und vierteln. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu vier dünnen Fladen ausrollen. Teig mit Schmandcreme bestreichen und im heißen Ofen mittlere Schiene 10-12 Minuten backen.

5
Fertig

Dill fein hacken. Die Hälfte mit Olivenöl vermengen. Lachs in feine Streifen schneiden.

6
Fertig

Flammkuchen mit Lachs belegen und mit Olivenöl-Dill-Mischung beträufeln. Im heißen Ofen weitere 3-4 Minuten backen. Vor dem Servieren mit restlichem Dill bestreuen.