• Home
  • Kochen
  • Veganer Linsensalat als lauwarmer Sattmacher

Veganer Linsensalat als lauwarmer Sattmacher
Mit Paprika, Mais und Zuckerschoten

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Personen
Für den Salat
250 g Pardina-Linsen
2 rote Paprika
4 Frühlingszwiebeln
280 g Mais
150 g Zuckerschoten
Für das Dressing
3 Stiele Basilikum
0.5 Bund Petersilie
1⁄4 rote Chilischote
40 g Kräuteressig
40 g natives Olivenöl extra
20 g mittelscharfer Senf
20 g Honig
1 TL Salz
1 Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Nährwerte

424g
Kalorien
20g
Eiweiß
12g
Fett
56g
KH

Zutaten

  • Für den Salat

  • Für das Dressing

Da ist das (neue) Jahr erst 5 Monate alt und ich kann dir jetzt schon sagen, was für mich das Produkt des Jahres ist: Pardina-Linsen. Ich habe ja bereits im vergangenen Jahr meine Liebe zu Linsen (wieder-)entdeckt. Und sie in diesem Jahr noch mal ausgebaut. Statt roter Linsen kommen jetzt also Pardina-Linsen auf den Tisch und statt Linsenbolognese dieser vegane Linsensalat.

Linsen mit Paprika, Mais und Zuckerschoten

Ob ich in den letzten 5 Monaten zur Veganerin geworden bin? Nein. Sowas von nein. Aber dieser vegane Linsensalat ist nur durch Zufall vegan. Obwohl nein. So ganz stimmt das auch nicht. Die Eltern des Mannes haben sich für das kommende Wochenende angemeldet. Und die beiden ernähren sich vegan. Nachdem es beim letzten Treffen diese veganen Zucchini-Puffer gab, muss für dieses Wochenende also etwas anderes her. Jener Salat ist quasi aus der Not heraus entstanden. Schmeckt aber alles andere wie ein Notfallprodukt. Im Gegenteil. Linsen in Kombination mit Paprika, Lauchzwiebeln, Mais und Zuckerschoten sind DAS Quintett überhaupt. Wenn sich dann auch noch Basilikum und Petersilie dazugesellen – ein Gedicht.

Pardina-Linsen sind das gleiche wie Omas braune Linsen

Das Beste daran ist aber, dass der Linsensalat lauwarm daher kommt. Ich weiß auch nicht warum. Aber gerade stehe ich nicht so ganz auf Salat. Also auf die, die nur aus Grünzeug, Essig und Öl bestehen. Aber so ein lauwarmer Salat, der geht gut rein. Lauwarm übrigens deshalb, weil ich die Pardina-Linsen nur ein paar Minuten auskühlen lassen. Apropos Pardina-Linsen: Vielleicht geht es dir wie mir vor 6 Wochen. Da haben mir jene Linsen nämlich so gar nichts gesagt. Heute weiß ich allerdings, dass Pardina-Linsen nichts anderes als braune Linsen sind. Also die, die wir von Omas Linseneintopf kennen. Hätte ich das doch mal vor 6 Woche gewusst. Da bin ich den Mann nämlich ganz schön angegangen, weil er eben jene Linsen statt roter Linsen aus dem Supermarkt mitgebracht hat. Da schickst du ihn einmal einkaufen und dann sowas. Hat das Schicksal wahrscheinlich so gewollt. Denn nur wegen seinem „Fauxpas“ darfst du dich heute über diesen veganen Linsensalat freuen. Falls du dir dazu noch eine Beilage wünschst, hüpf doch mal zu diesen Gemüseschnitzel rüber.

Das Rezept für deinen veganen Linsensalat

So wird’s gemacht:

1
Fertig

Linsen unter fließendem Wasser abspülen und nach Packungsanleitung weich kochen, abseihen.

2
Fertig

Für den Salat Paprika waschen, entkernen und würfeln. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Zuckerschoten waschen und schräg in Streifen schneiden. Mais abseihen. Gemüse mit Linsen in eine Schüssel geben und vermengen.

3
Fertig

Für das Dressing Basilikum und Petersilie waschen und fein hacken. Chilischote in feine Ringe schneiden. Restliche Zutaten miteinander vermengen und Kräuter sowie Chili unterrühren. Dressing über dem Salat verteilen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen.