• Home
  • Kochen
  • Erdbeer-Rhabarber-Marmelade einfach selber machen

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade einfach selber machen

Teile es in deinen Netzwerken:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Gläser à 300 ml
500 g Rhabarber
500 g Erdbeeren
1 Vanilleschote
500 g Gelierzucker 2:1
Außerdem
4 Einmachgläser à 300 ml Fassungsvermögen

Nährwerte

559g
Kalorien
2g
Eiweiß
0g
Fett
133g
KH

Zutaten

  • Außerdem

Teilen

Als Kind war ich ein großer Marmeladenesser. Morgens gab’s immer zwei Scheiben Toast. Die eine mit Brombeer-, die andere mit Erdbeer-Rhabarber-Marmelade. Natürlich selbst gemacht – vom Pflücken bis zum Einkochen. Bei uns vorm Haus wuchsen nämlich damals Brombeeren. Mit Erdbeeren und Rhabarber hat uns Opa immer versorgt. Frisch geerntet aus seinem Garten. Da wuchs nämlich so einiges. Jede Menge Salat, Tomaten und eben auch Obst. Das kleine Schlaraffenland mitten in Bad Hönningen sozusagen. Opas Heimatdorf in Rheinland-Pfalz.

Heute wachsen weder Erdbeeren noch Rhabarber in direkter Nähe. So viel die Großstadt auch zu bieten hat – Obstfelder gehören eher selten dazu. Klar, das wusste ich auch vorher. Also habe ich vorgesorgt. Mit einem Glas Erdbeer-Rhabarber-Marmelade und dem Rezept dazu. Und das geht so.

Die Gelinggarantie für deine Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

Damit die Marmelade weder zu flüssig noch zu süß wird, greife ich beim Einkochen zu Gelierzucker 2:1. Damit kann nichts schief gehen. Geliermittel sei Dank! Mein erster Marmeladenversuch ging nämlich in die Hose. Mein Obst hatte zu wenig Pektin (natürliches Bindemittel). Das Ergebnis: Obstsuppe statt Marmelade. Seitdem gehe ich auf Nummer sicher und nehme Gelierzucker zur Hilfe. Dabei gibt die erste Zahl Auskunft über die Fruchtmenge, die zweite über die Zuckermenge. In diesem Fall bedeutet das: Auf zwei Teile Frucht kommt ein Teil Zucker. Finde ich persönlich am besten. Die Marmelade schmeckt angenehm süß.

Mein Tipp: Wer noch weniger Zucker in seiner Marmelade haben möchte, kann auch Gelierzucker 3:1 verwenden. Aber bedenke: je weniger Zucker, desto kürzer die Haltbarkeit.

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade richtig lagern

Weil ein Glas schnell aufgegessen ist, bereite ich immer gleich einen ganzen Schwung Marmelade zu. Also Erdbeeren und Rhabarber mit Vanille und Gelierzucker einkochen, pürieren und in sterile Gläser abfüllen. Auf den Kopf stellen und vollständig abkühlen lassen. Danach heißt es, ab damit ins Gefrierfach. Durch diese Lagerung verhinderst du eine Oxidation und die Farbe deiner Marmelade bleibt leuchtend. Keinen Platz im Gefrierfach? Dann lagere deine Gläser am besten kühl und dunkel. Deine Marmelade ist so ca. 1 Jahr haltbar.

Hast du noch mehr Lust auf Leckereien mit Erdbeeren? Dann hüpf doch mal zur Erdbeer-Joghurt-Torte oder zum Erdbeer-Spargel-Salat rüber.

Das Rezept für deine Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

So wird’s gemacht:

1
Fertig

Rhabarber putzen, schälen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Erdbeeren waschen, putzen und grob würfeln. Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen.

2
Fertig

Rhabarber, Erdbeeren, Vanillemark und die Schote in einen Topf geben und aufkochen. Hitze reduzieren und Mischung 5 Minuten köcheln lassen, bis ein Mus entsteht.

3
Fertig

Vanilleschote entfernen und Masse fein pürieren. Gelierzucker hinzufügen und unter Rühren ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.

4
Fertig

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade in sterile Gläser füllen, diese fest verschließen und auf den Kopf stellen. Marmelade vollständig abkühlen lassen und kühl und dunkel lagern.